Kontakt  |  Startseite
   
    Frauenheilkunde    Schwangerschaft & Geburt    TCM    Lasertherapie   Mesotheraphie   Energetische Behandlung   Schönheit   

Moxatherapie

Moxen bezeichnet einen therapeutischen Vorgang im Sinne der klassischen traditionellen Heilmethoden, bei dem Akupunkturpunkte und schmerzende Körperteile durch brennendes Beifußkraut erwärmt werden. Beifuß enthält viele ätherische Öle, außerdem Baumharze, Vitamine, Eisen, Magnesium und weitere heilsame Bestandteile.

Wirkung
Durch den Wärmereiz werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert und verschiedene Beschwerden gelindert. Traditionell verwendet die chinesische Medizin die Moxa-Therapie bei Erkrankungen durch Kälte oder Feuchtigkeit (Yin).

• Schmerzen
• Magen-Darm-Beschwerden
• Rückenleiden
• Muskelverspannungen
• Erschöpfung
• Atemwegs-Erkrankungen
• Sportverletzungen

können so gezielt und nebenwirkungsarm bekämpft werden. Besonders als Ergänzung zu physiotherapeutischer Behandlung eignet sich das Moxen. Die Wirkung wird auf eine Verstärkung der Durchblutung, des Stoffwechsels sowie bestimmter Organfunktionen aufgrund des Wärmereizes zurückgeführt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin dient die Moxa-Therapie nicht nur der Heilung bestehender Krankheiten, sondern wird auch präventiv eingesetzt.

zurück

 
    Dr. Andrea Ehm, Fachärztin für Gynäkologie & Geburtshilfe  
Seite weiterempfehlen  |  Kontakt  |  Startseite